Hund-Mensch-FreundschaftIn fast jedem zweiten Haushalt lebt heutzutage ein Haustier, so die Aussage des Industrieverbandes Heimtierbedarf. Die Anzahl der Haustiere wächst demnach stärker als die Zahl der Haushalte. Ein Leben beispielsweise ohne Hund, der einen beim Heimkommen sehnsüchtig bellend begrüßt, ist für viele Menschen kaum vorstellbar. Oder auch mit einer Katze, die liebevoll um die Beine streift.

Sehr interessant zu sehen ist, wie viele Heimtiere es in Deutschland eigentlich gibt: 

  • Katzen 14,8 Millionen
  • Hunde 9,4 Millionen
  • Vögel 4,8 Millionen
  • Aquarien 1,9 Millionen
  • Kleintiere 5,4 Millionen
  • Reptilien 1 Million

Vor allem Allein lebende schätzen die Nähe eines tierischen Freundes

Die Experten erläutern es so, dass diese als Sozialpartner sehr wichtig sind. Ob als Familienmitglied oder Spielgefährte, es ist erwiesen, dass immer mehr Menschen sich offensichtlich in der Gegenwart eines Tieres wohl fühlen, gut entspannen können und sein Haustier geliebt wird. Die Anwesenheit eines Hundes macht sogar noch mehr als die einer Katze glücklich. Das hat eine jüngst veröffentlichte Studie der Universität von Chicago gezeigt. In der Umfrage der Wissenschaftler bezeichnete sich jeder Hundebesitzer als sehr glücklich.

Es gibt viele Gründe, sich ein Tier ins Haus zu holen

Das teilt der Deutsche Tierschutzbund in einer Broschüre mit. Da wird erklärt, dass Tiere Freude bringen, sie schenken Wärme und Zuneigung und führen oft auch zu neuen Kontakten mit anderen Menschen. Gerade für Kinder zeigt sich das Aufwachsen mit einem Haustür als sehr positiv in der Entwicklung. Denn die meisten Kinder fühlen sich zu Tieren hingezogen. Mit der Freundschaft zum eigenen Tier wächst auch die Bereitschaft, unsere Mitlebewesen zu achten und zu schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.