Calcium für Hunde

prethis-haccp

DOG FIT by PreThis®
ist HACCP zertifiziert!

Der Mineralstoff Calcium ist bekannt als Garant für gesunde Zähne und starke Knochen. Tatsächlich, ein Blick in die Zahn- und Knochenstruktur zeigt, dass sich rund 99 Prozent des im Körper vorkommenden Calciums im Gebiss und in den Knochen verteilen, wobei der überwiegende Anteil mit 90 Prozent in der Knochenstruktur steckt. Interessant dabei, dass Calcium alleine nur wenig ausrichten würde, der Mineralstoff benötigt einen „Verbündeten“ und das ist Phosphat.

Ein Blick in die biologischen Prozesse

Calcium ist an Phosphat gebunden. Um die Menge zu veranschaulichen: im menschlichen Körper befinden sich durchschnittlich rund ein Kilo Calcium und etwa 0,7 Kilo Phosphat. Beim Hund hängt das mengenmäßige Vorkommen vom Körpergewicht und der Rasse ab. Durch die Verbindung der beiden Substanzen entsteht eine Kooperation, die einerseits voneinander abhängig ist, andererseits einer ausgeklügelten Regulation unterworfen sein muss. Calcium und Phosphat verleihen als sogenannte „Hydroxylapatitkristalle“ dem Knochen Stabilität, zugleich dienen sie als Speicherort. Reguliert werden die beiden Substanzen hauptsächlich über drei Hormone: Parathormon, Calcitriol und Calcitonin.

Für Zähne, Knochen, Nerven und die Muskulatur

Es wird dem Mineralstoff Calcium nicht gerecht, wird er „nur“ auf die Zahn- und Knochengesundheit reduziert. Die Substanz wird immer dann benötigt, wenn Muskeln oder Nerven aktiviert werden, wenn sich Zellen teilen oder erneuern und wenn es um den Stoffwechsel geht. Obwohl Calcium als fester Bestandteil im Organismus vorkommt, wird seine Zufuhr über die Nahrung sichergestellt. Daraus resultiert wiederum, dass der Körper über weitere Substanzen den Mineralstoff überhaupt aufnehmen kann. Dazu benötigt er eine ausreichende Konzentration von Vitamin D3 und Vitamin K2. Denn diese beiden Substanzen sind sogenannte Träger und Regulatoren. Sie verbringen das Calcium dorthin, wo es benötigt wird (Vitamin D3) und sorgen für die Regulation (Vitamin K2).

Nahrungs-Calcium – nicht alles kommt an

Je nach Qualität des Futters, Alter des Hundes und allgemeinem Zustand können etwa zwischen 5 und 50 Prozent des mit der Nahrung aufgenommenen Calciums vom Organismus im Darm verwertet werden. Zudem kann ein erhöhter Phytat-Gehalt die Aufnahme im Darm behindern – aus diesem Grund haben besonders Hunde, die ein getreidehaltiges Futter bekommen, einen erhöhten Bedarf an Calcium.

Mangelerscheinungen

Ein „zu wenig“ an Calcium zeigt sich an Gewichtsabnahme, Zahnausfall, Gelenkproblemen, Lahmheit, Muskelabbau oder verlangsamtes Wachstum bei Junghunden.

Überdosierung

Bekommt der Hund zu viel Calcium angeboten, reagiert der Organismus mit eventuellen Nierenproblemen, schlechter Futterverwertung, Verdauungsstörungen oder einer Schilddrüsenunterfunktion.

Die richtige Calciumdosierung

Es werden pro Kilogramm Körpergewicht zwischen 80 und 100 mg Calcium gerechnet, um einen Calciummangel zu vermeiden. Trächtige und säugende, sowie ältere Hunde haben einen erhöhten Calciumbedarf, ebenso wie Welpen und Junghunde.

Die ausreichende Zufuhr an Calcium ist wichtig

Die Versorgung mit Calcium ist ein zentraler Bestandteil der Hundegesundheit. Gerade bei einem erhöhten Bedarf sollte der Calcium-Spiegel nicht aus den Augen verloren werden, um krankhafte Veränderungen an Skelett oder der Zahnstruktur zu vermeiden.

DOG FIT by PreThis CARE senior Im DOG FIT by PreThis® CARE senior ist neben anderen wichtigen Substanzen eine optimale Menge an Calcium enthalten. Zudem basiert der Mineralstoff auf einer voll verwertbaren Form, sodass nicht nur der ältere Hund von der Substanz zu 100 Prozent profitiert. Für gesunde Zähne. Für starke Knochen. Für einen rundum gesunden Hund, damit sich die geballte Gesundheit auf vier Pfoten zeigen kann.