Hund-FrühjahrFrühjahrsmüdigkeit – davon kann mancher ein Lied singen! Aber es trifft nicht nur die Menschen, sondern, was viele nicht wissen, auch den Hund. Das Wetter ist dafür verantwortlich, genauer gesagt, der Temperaturwechsel von kalt auf warm. Wenn nämlich das warme Frühjahrswetter die Wintertemperaturen ablöst, wirkt sich das auf den Organismus, nicht nur des Menschen, aus.

Der Körper weitet seine Blutgefäße -dadurch fällt der Blutdruck ab.

Das bewirkt die altbekannte Müdigkeit. Je öfter die Temperaturen sich ändern, umso öfter zeigt sich die Müdigkeit. Fest steht, dass die beiden körpereigenen Hormone Serotonin und Melatonin beteiligt sind. Serotonin ist für die Aktivierung des Körpers und für die gute Stimmung verantwortlich. Damit das Hormon produziert wird, ist Licht notwendig. Je länger der Körper natürlichem Licht ausgesetzt ist, desto mehr Serotonin wird hergestellt. Melatonin, das sog. Schlafhormon, sorgt in der Nacht für guten Schlaf.

Gegen die Frühjahrsmüdigkeit helfen beiden vor allem Bewegung, frische Luft und Sonnenschein.

Dieses kurbelt den Hormonhaushalt an. Doch man muss nicht übertreiben. Am Abend soll man Herrchen wie Hund Ruhe gönnen. Aber erst mal morgens raus in die frische Luft. Den Morgenspaziergang frischt man mit einem kurzen Intervalltraining auf: Man geht mit dem Hund 200 Meter in normalem Spaziergangstempo , dann legt man einen Sprint ein, erst kürzer, dann länger. Vielleicht gibt es auf dem Weg auch ein paar natürliche Hürden, über die der Hund springen kann. Vielleicht eine Mauer, quer liegende Äste usw.

Um den Hund noch fitter zu machen (vorausgesetzt natürlich, dass er gesund ist)

Als gute Übung kann man mit ihm Slalom laufen, um Bäume, Holzstapel usw. Und natürlich, wer mag, kann seinen Hund in einen Kurzurlaub mitnehmen, wo Hunde erlaubt sind. Gerade Nord- und Ostsee bieten sich zum Laufen an. Oder auch in waldreiche Gegenden. Man kann vorher schauen, wo „Hundehotels“ angeboten werden. Und sicher ist man anderenorts weniger mit dem Alltag beschäftigt, kann sich mehr Zeit zum Laufen und Spaß haben mit dem Hund nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.