Viele Hundebesitzer stellen bei ihren Tieren plötzlich und zumeist auch ohne Vorwarnung, sichtbare Auffälligkeiten im Gangbild oder bei deren Körperhaltung fest, wobei es sich in den meisten Fällen, um die klaren Vorzeichen für einen Gelenkverschleiß, der zu einer Arthrose führen kann, handelt. Es kann aber auch ein Spondylose, eine Patellaluxation oder Hüftdysplasie dahinter stecken. Alle haben gemein, dass unbehandelt, eine Arthrose meist folgt. Die betroffenen Hunde kommen morgen schwer hoch, wollen häufig nicht mehr Gassi gehen und weigern sich strikt, sich freudig den sportlichen Aktivitäten auf dem Hundeplatz zu widmen. Treppen steigen und in das Auto springen fällt merklich schwerer, oder wird auch verweigert. In solchen Fallen solltest Du schnell handeln und behandeln.

Wie kommt es überhaupt zu Gelenkschmerzen bei Hunden?

Um aktiv die Gelenkschmerzen bei Hunden zu behandeln, musst Du erst einmal wissen, wodurch diese Probleme eigentlich entstehen. In den meisten Fällen gehen die Schmerzen an den Hundegelenken auf einen sogenannten Knorpelverschleiß zurück, in dessen Rahmen sich die Gelenkknorpel der Hunde vorerst unbemerkt zurückbilden. In einem fortgeschrittenen Stadium einer derartigen Knorpelrückbildung können die Knorpel ihre wichtige Aufgabe der Pufferung und reibungslosen Bewegbarkeit der Gelenke früher oder später nicht mehr durchführen. Die Knorpel sind generell dafür zuständig, die Gelenke der Hunde vor Beschädigungen durch die Reibungen, Stöße und Erschütterungen zu schützen, die wiederum aus den Bewegungen der Tiere resultieren. Ab einem gewissen Grad der Knorpelrückbildung, durch welche die Knorpelmasse immer weiter abnimmt, sind die Hundegelenke diesen Belastungen nahezu schutzlos ausgeliefert, Knochen reiben auf Knochen, Knochenhaut und Nerven werden ebenso beschädigt. Hierdurch entstehen die Gelenkschmerzen und im schlimmsten Fall auch chronische Gelenkerkrankungen, wie die Arthrose.

Weitere Ursachen für den Gelenkverschleiß

Als weitere Auslöser für den Knorpelrückgang bei Hunden kommen unterschiedliche Faktoren infrage. Der natürlichen Alterungsprozess, eine einseitige Ernährung (über Jahre industriell gefertigtes Futter gefüttert – 90% aller Futter sind leider solche) und auch genetische Missstände durch eine Überzüchtung, können als weitere sehr häufig anzutreffende Auslöser für den Gelenkverschleiß angesehen werden. Doch egal welcher Faktor letztendlich dafür verantwortlich gemacht wird, bei allen Hunden kann durch eine optimale Versorgung der Hundegelenke und Wirbelkörper mit sogenannten Gelenknährstoffen ein sehr gutes Resultat erzielt werden. Aber auch vorbeugend ist die Gabe zu empfehlen, um im Alter möglichst schlimmeres zu vermeiden.

Die wichtigen Gelenknährstoffe

Natürliche Gelenknährstoffe, wie beispielsweise das Glucosamin, besitzt die Eigenschaft, die Fließeigenschaften der Gelenkflüssigkeit (Sovilaflüssigkeit) steigern zu können. Des Weiteren kann das Glucosamin die für den Knorpelabbau verantwortlichen Enzyme und Zytokine hemmen. Es unterstützt das Gleichgewicht von Knorpelauf- und -abbau und hemmt so einen Verschleiß des Knorpelgewebes. Glucosaminsulfat hat zudem entzündungshemmende Eigenschaften.

Chondroitin gehört zu den Chondroprotektiva (Knorpelschutzmitteln) und ist ein wichtiger Bestandteil von Knorpel, Bindegewebe, Sehnen und der Haut. Ein Mangel an Chondroitin führt zu einem Abbau der knorpelbildenden Zellen, die Substanz verringert sich und der Abrieb steigt. Es erhöht zudem die Fähigkeit, Wasser im Knorpel zu binden. So kann sich die Elastizität und Stoßdämpfung steigern. Seine entzündungshemmenden Eigenschaften unterstützen einen Rückgang der Schmerzen und Schwellungen und fördern die Gelenkfunktion und -beweglichkeit.

Collagen ist ein sogenanntes Strukturprotein, das dem Bindegewebe, den Faszien, Bändern und Sehnen Stabilität sowie dem Gelenkknorpel, wie auch den Wirbelweichteilen seine Druckresistenz verleiht. Collagen ist unverzichtbar für den Knorpelaufbau- sowie seine Regeneration und unterstützt eine Stabilisierung der Gelenke.

Das MSM (Methylsulfonylmethan – Schwefelverbindung) ist ein Allrounder. Es ist ein natürlicher Entzündungs- und Schmerzhemmer und unterstützt zudem die Bildung der Gelenkschmiere. Weiterhin weißt es antioxidative, immunmodulierende und antitumorale Eigenschaften auf. Es ist in der Lage freie Radikale im Gelenk abzufangen und die Durchblutung des Gelenks zu fördern.

Wie kann ich meinem Hund helfen?

HundMit welchen Gelenknährstoffen Hunde hilfreich gegen Gelenkschmerzen behandelt werden können, hast Du soeben erfahren. Wir von PreThis® haben DOG FIT JOINTS entwickelt, das weltweit von Hundebesitzern, Hundeschulen, Tierärzten und Tierheilpraktikern erfolgreich für die Behandlung von Gelenkproblemen eingesetzt und gerne empfohlen wird.

Weitere Vorteile: Die Gelenknährstoffe in DOG FIT JOINTS wurden speziell für Hunde zusammengestellt und sind je nach Hundegewicht (small 3 bis 7 kg, medium 22 bis 28 kg, large 45 bis 55 kg) genau passend dosiert. Bei Zwischengewichten können sie einfach miteinander kombiniert werden.
Hier ein Kombinationsbeispiel: Weicht das Gewicht des Hundes von den Empfehlungen ab, kombinieren Sie large, medium & small miteinander. Bsp.: Der Hund wiegt 12 kg = 2x DOG FIT small. Der Hund wiegt 33 kg = 1x DOG FIT medium + 1 small. Eine Dose reicht bei richtiger Dosierung 2 Monate.

Höchste Qualität der Inhaltsstoffe: Die Rohstoffe werden ausschließlich in Deutschland gewonnen und unterliegen strengen Gesetzen, die Herstellungsketten sind nach HACCP ISO 9001/9002 zertifiziert, die Inhaltsstoffe werden stetig rückstandskontrolliert und entsprechen somit den höchsten Anforderungen an ein Gelenkpräparat.

Eins der der beliebtesten Produkte für Hundegelenke

DOG FIT by PreThis JOINTSMit einem gewissen Stolz können wir sagen, eins der beliebtesten Produkte für Hunde mit Gelenk- und Wirbelproblemen entwickelt zu haben. Und wir sprechen in jedem Punkt aus eigener Erfahrung, denn der Auslöser für die Entwicklung von DOG FIT by PreThis® JOINTS war einer unsere eigenen Hunde. Ein kleiner Zwergpinscher der schon mit 8 Jahren unter Spondylose und Arthrose litt. Durch die Behandlung mit dem eigens für ihn entwickelten Gelenkpräparat wurde der Hund stolze 16 Jahre alt und bewegte sich mit viel Freude schmerzfrei bis ins hohe Alter.

Unsere Kennenlern-Aktion

Normalerweise kostet DOG FIT by PreThis® JOINTS ab 27,95 Euro. Für einen begrenzen Zeitraum, ist es ab 22,95 Euro bei uns im original DOG FIT Shop erhältlich. Und jetzt geht unsere Kennenlern-Aktion erst richtig los…

  • Für den ersten Kauf schenken wir Dir einen 10% Rabattcode: DOGFIT2021.
  • Ab zwei Dosen sparst Du je Dose und ist zudem der Versand kostenlos.
  • Unser 78-seitiges Buch “Gesundheit für Deinen Hund” kannst Du Dir gratis auswählen.
  • Bei einem Kauf von fünf Dosen ist eine sechste Dose gratis.

Da spricht doch nun wirklich einiges dafür, das Produkt einmal zu testen, oder?

Jetzt zum DOG FIT Shop

 

 

 

DOG FITIch wünsche Dir und Deiner Fellnase viel Gesundheit!
Deine Sandra von DOG FIT by PreThis®

 

 

 

 

4 Antworten zu “Gelenkschmerzen bei Hunden richtig behandeln”

  1. Melanie sagt:

    Hallo, ich habe auf die Empfehlung meiner Freundin hin vor 8 Wochen DOG FIT für meinen 12 Jahre alten Labradormischling gekauft. Eine Arthrose in den Vorder- und Hinterläufen machte ihm schon seit längerer Zeit das Leben schwer. Spritzen vom Tierarzt halfen zwar, aber immer nur für kurze Zeit. Nun, was soll ich sagen? DOG FIT hilft! Nach ca. 3 Wochen bemerkte ich erste Verbesserungen des Gangbilds, nach 6 Wochen ging es Rupert merklich besser und nun nach 2 Monaten ist es eine Freunde den alten Freund wieder gut laufen zu sehen! Vielen Dank DOG FIT. LG Melanie

  2. Frank sagt:

    Tolles Mittel, bekommt unsere gesamte in die Jahre gekommende Hundebande schon seit einem halben Jahr. Den Jungs und Mädels gehts gut damit!

  3. Frank sagt:

    Liebes Dog Fit Team,
    meine 8 Jahre alte Schäferhündin wiegt 35kg. Wie viele Kapseln muss ich ihr geben?
    Grüße
    Frank

    • DOG FIT by PreThis® sagt:

      Hallo Frank,
      gib ihr bitte eine Kapsel small und eine medium. Bevorzugt in einem Leckerli, oder Du öffnest die Kapseln und mischst den Inhalt unter das Futter.
      Dir und Deiner Hündin alles Gute!
      LG Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.