Die Tollwut ist eine durch Viren ausgelöste Krankheit, welche sowohl für Hunde, als auch für andere Tiere und für den Menschen tödlich endet. Glücklicherweise sind die Tollwutfälle in Deutschland und den angrenzenden Ländern heutzutage recht gering, dennoch sollte der Hundehalter stets Vorkehrungen gegen die Tollwutinfektion treffen und seinen Hund regelmäßig Impfen lassen. Doch wie wird die Tollwut eigentlich übertragen und wie äußert sich diese Krankheit beim Hund?

Tollwut wird durch Speichel übertragen

Die Tollwutviren gelangen grundsätzlich durch den Speichel eines bereits infizierten Tiers über einen Biss in den Körper des Hundes. Zumeist wird Tollwut von Füchsen und Fledermäuse übertragen, jedoch kann sich der Hund auch durch den Biss von einem anderweitigen Tier anstecken, welches das Tollwutvirus in sich trägt. Beispielsweise ist die Tollwut in den Ländern Südamerikas, Asiens und Afrikas noch sehr weit verbreitet und aus diesen Ländern illegal eingeführte Tiere können mitunter für eine Verbreitung der Tollwutviren sorgen. Zudem kann sich der Hund auch im Rahmen des Urlaubs im Ausland mit dem Tollwutvirus anstecken.

Wie kann die Tollwut erkannt werden?

Die Tollwutkrankheit gliedert sich grundsätzlich in drei unterschiedliche Stadien auf, deren Übergänge jedoch nicht selten fließend verlaufen. Im ersten Stadium der Tollwut wird ein Hund sehr anhänglich und sucht ständig den Kontakt zu seinem Halter, zu anderen Menschen und Artgenossen. Im zweiten Stadium zeigt das infizierte Tier eine veränderte Verhaltensweise auf und wird zusehens aggressiver. Eine Bissigkeit des Hundes in Kombination mit starkem Speichelfluss ist ein klares Zeichen für dieses Tollwutstadium. Im dritten und letzten Stadium der Tollwut stellen sich bei dem infizierten Hund Lähmungserscheinungen ein, welche irgendwann auch die Atmung betreffen und das Tier stirbt binnen kürzester Zeit an einer vollständigen Atemlähmung.

Wie kann die Tollwut behandelt werden?

Bis heute finden sich weder für den Menschen noch für Hunde und weitere Haustiere wirkungsvolle Behandlungen der Tollwut und daher endet diese Erkrankung für Mensch und Tier in der Regel tödlich. Die einzige Möglichkeit, den Hund vor der Tollwut zu schützen, stellt daher die Impfung gegen das Tollwutvirus dar, welche eine Immunität gegen den Erreger ermöglicht. Die Tollwutimpfung muss jedoch in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, damit sie ihre Wirkung beibehält und der Hund dauerhaft gegen das Tollwutvirus immun ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.