Bei der Arthritis handelt es sich um eine Entzündung der Hundegelenke, die auf zwei grundlegende Ursachen zurückgeführt werden kann. Zum einen löst häufig eine Infektion durch bestimmte Krankheitserreger eine Arthritis bei den Tieren aus, jedoch kann die schmerzhafte Gelenkentzündung auch aus einer Fehlfunktion des Immunsystems resultieren. In beiden Fällen erleidet der betroffene Hund zumeist starke Schmerzen an den betroffenen Gelenken, wodurch die Agilität des Tiers natürlich ernorm eingeschränkt wird.

Die infektiöse Arthritis lässt sich mit Antibiotika behandeln

Die infektiöse Arthritis entsteht, wie anfänglich bereits erwähnt, durch in den Hundekörper eingedrungene Krankheitserreger, die beispielweise über eine Wunde oder aber über einen Insektenstich oder -biss in den Körper gelangen. Eine der heutzutage am häufigsten auftretende infektiöse Arthritis wird durch die sogenannten Borrelien ausgelöst, die Erreger der Borreliose, welche über einen Zeckenbiss in den Orgiasmus der Hunde gelangen und in einem fortgeschrittenen Krankheitsstadium eine infektiöse Arthritis verursachen können. Zumeist kann eine derartige Gelenksentzündung durch die rechtzeitige Verabreichung von Antibiotika behandelt werden.

Die immunbedingte Arthritis ist schwer behandelbar

Die zweite Form der Gelenkentzündung bei Hunden, die immunbedingte Arthritis ist weitaus schwerer behandelbar, als die Gelenksentzündungen, welche durch Krankheitserreger ausgelöst werden. Eine der häufigsten Former der immunbedingten Gelenksentzündungen stellt die rheumatoide Arthritis, die zumeist zeitgleich an mehreren Gelenken des Hundes auftritt. Das Immunsystem der betroffenen Tiere produziert durch eine Fehlsteuerung bestimmte Botenstoffe, welche in den Gelenken die schmerzhaften Entzündungen hervorrufen. In solch einem Fall wird im Rahmen der Behandlung der Fokus zumeist auf die Linderung der Beschwerden mithilfe entzündungshemmender und schmerzlindernder Medikamente gelegt, da die Fehlsteuerung des Immunsystems häufig nicht direkt beeinflusst werden kann.

Gelenknährstoffe für die Behandlung der Arthritis

Eine ausgewogene Kombination aus bestimmten Gelenknährstoffen hat sich in jüngster Zeit sehr gut für die Behandlung einer schmerzhaften Arthritis beim Hund bewährt. Diese Gelenknährstoffe, wie in DOG FIT by PreThis® JOINTS mit Glucosamin, Chondroitin und MSM, weisen eine hohe schmerzlindernde und auch entzündungshemmende Wirkung auf, ohne den Hundekörper jedoch durch verschiedene Nebenwirkungen oder Überempfindlichkeitsreaktionen zu belasten. Mithilfe dieser Nährstoffe wird daher dem Hundekörper die Möglichkeit eröffnet, die Gelenkentzündung auf natürlichem Weg wieder ausheilen zu können. Selbstverständlich sollte zudem darauf geachtet werden, dass die entzündeten Hundegelenke keiner all zu hohen Belastung, wie beispielsweise durch den Hundesport oder durch all zu lange Spaziergänge, ausgesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.