hund arztEben war der geliebte Vierbeiner doch noch agil und fröhlich, plötzlich ist er krank. Was kann man tun, um ihm zumindest erste Hilfe zu leisten? Beispielsweise Insektenstiche: Sie sind sehr schmerzhaft. Meist werden sie erst bemerkt, wenn der Hund aufschreit und hektisch die Stelle beleckt. Erfolgt der Stich in der Maulhöhle oder gar im Hals beim Abschlucken eines Insektes, kann sich ein echter Notfall entwickeln. Denn durch das Anschwellen der Zunge und des Halses kann Atemnot und im schlimmsten Fall Erstickungsgefahr drohen.

Erste Hilfe bei Insektenstichen

Erste Hilfe kann folgendermaßen geleistet werden: Suchen Sie die Stelle am Körper auf, meist ist sie heiß und geschwollen. Kühlen Sie die Stelle, indem Sie in Kühlelement, Eiswürfel in ein Tuch gewickelt oder ein in kaltes Wasser getauchtes Tuch auf die Stelle oder um den Hals legen. Geben Sie drei Kügelchen Apis D6 und 1 – 2 Ampullen Frubiase Calcium forte – beide Mittel wirken antiallergisch und sollten in jeder Hausapotheke vorhanden sein. Fahren Sie zum Tierarzt.

Was tun bei einem Knochenbruch?

Offene Brüche, bei denen der Knochen aus der Haut herausschaut, sind Notfälle, weil durch Infektion eine eitrige Knochenentzündung entstehen kann. Sie können erste Hilfe leisten, indem Sie die offenen Brüche mit einem sauberen Tuch, einem sauberen T-Shirt oder einem lockeren Verband abdecken. Hierbei muss es nicht besonders fachgerecht sein, wichtig ist, dass der Knochen bedeckt ist. Aber bitte nicht selbst die Wunde reinigen, sondern zum Tierarzt fahren!

Ohr-Blutungen

Starke Blutungen am Ohr kommen selten von selbst zum Stillstand, da die Wunden beim Kopfschütteln immer wieder aufbrechen. Wichtig ist vor allem, kann es zu erheblichem Blutverlust mit schwerwiegenden Folgen für den Hund kommen kann. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man einen Ohrverband anlegt: Beide Ohren werden vorsichtig hochgeklappt und über dem Kopf zusammen gelegt. Unter, zwischen und über den Ohren muss gut gepolstert werden. Sind die Ohren sorgfältig und nicht zu fest nach oben gelegt, wird mit Verbandwatte ein Kopfverband, der beide Ohren mit einbezieht, gelegt. Darüber kommt eine elastische Binde, nicht zu fest. Dann auf schnellstem Wege zum Tierarzt, der die Wunde säubert, den Verband sicher und haltbar anlegt und gegebenenfalls eine Behandlung mit Medikamenten vornimmt. Das sind nur einige mögliche Ereignisse, die eintreten können.

Wichtig zu wissen

Bei jeder äußeren Verletzung sollte man sich fragen, was die Ursache sein könnte. Kommt man zu dem Ergebnis, dass die Verletzung wohl nicht durch eine Rauferei entstanden ist, sondern etwa durch ein Auto oder dass der Hund die Treppe runter gefallen ist, dann muss man auch mit inneren Blutungen rechnen. Diese sind heimtückisch und immer lebensbedrohlich. Erkennen kann man es meist an den Folgen der Blutung: Blasse bis weiße Maulschleimhaut, Puls- und Herzrasen, Gleichgewichtsstörungen, Schwäche, Verdickung des Bauchraumes, Atemnot, womöglich bis zur Bewusstlosigkeit. In diesem Falle muss unverzüglich eine Klinik oder ein gut ausgestatteter Tierarzt aufgesucht werden, der den Hund röntgen, stabilisieren und wenn erforderlich operieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.