hundesportDie Aktivitäten auf einem Hundesportplatz dienen sowohl der sozialen Bindung zwischen Halter und Hund, dem Kontakt zu anderen Hunden, als auch der Auslastung der Tiere durch die Bewegungen. Grundsätzlich soll der Hundesport selbstverständlich sowohl dem Tier als auch dessen Halter Freude bereiten und nicht in Stress ausarten. Ferner gilt es darauf zu achten, dass die Gelenke des Hundes durch den Hundesport nicht überbelastet werden, da sich durch eine wiederholte und ständige Überbelastung der Hundegelenke sehr schnell Schmerzen und weitere Gelenkprobleme einstellen können.

Der Hundesport sollte wohl dosiert sein

Tatsächlich finden sich immer wieder Hundehalter, die es besonders gut meinen und fast täglich auf dem Hundeplatz zu sehen sind. Dass dies jedoch sowohl in Bezug auf den Stress als auch auf Gelenkprobleme bei Hunden eine echte Gefahr darstellen kann, ist den Haltern der Tiere meist nicht bewusst. Grundsätzlich empfehlen die Experten, auch den Hundesport wohl zu dosieren und dem Tier auch ausreichend Abstand zum Hundeplatz zu gönnen. Aus diesem Grund sollten wöchentlich auch ein paar Tage eingeplant werden, an welchen der Halter mit seinem Hund in die freie Natur geht und hierdurch dem Hund die Möglichkeit gibt, seinem natürlichen Bewegungsdrang nachzukommen.

Warum kann Hundesport Gelenkprobleme auslösen?

Werden die Gelenke und Gelenkknorpel eines Hundes konstante einer hohen Belastung ausgesetzt, wie dies beim übertriebenen Hundesport untrainierter, übergewichtigen oder älteren Hunden leider der Fall sein kann, so kann dies zu einer Überbelastung der Gelenkknorpel und somit auch der Gelenke selbst führen. Die Gelenkknorpel sind von Natur aus dafür zuständig, die Belastungen durch die Bewegungen abzufedern, damit diese die Gelenke nicht schädigen können. Besteht jedoch eine gravierende Überbelastung und eine hieraus resultierende, dauerhafte Komprimierung der Gelenkknorpel, so können diese ihre wichtige Schutzfunktion leider nicht mehr garantieren und sehr schnell kommt es zu Erkrankungen an den Gelenken der Hunde.

Ein Nährstoffmangel erhöht die Gefahr

Geht die Überbelastung der Gelenkknorpel in Kombination mit einem unbemerkten Nährstoffmangel einher, so steigt die Gefahr auf gefährliche Gelenkerkrankungen und Verschleißerscheinungen in den Gelenken gravierend an. Die Gelenkknorpel sind grundsätzlich für eine optimale Funktionalität auf die Zufuhr bestimmter Nährstoffe angewiesen, welche der Hund über die Nahrung zu sich nehmen muss. Reicht diese Nährstoffzufuhr beispielsweise durch qualitativ nicht optimales Hundefutter nicht aus, kann es zu einem unbemerkten Knorpelrückgang in den Gelenken der Tiere kommen, was natürlich in Kombination mit einer gravierenden Überbelastung durch ständigen Hundesport eine ernst zunehmende Gefährdung für die Gelenkgesundheit bei dem Hund darstellt. Wir empfehlen hier das führende Gelenkmittel für Hunde DOG FIT by PreThis® JOINTS. Rein natürliche Wirkstoffe stärken die Gelenke und lindern in akuten Fällen sogar Gelenkschmerzen.

Wie oft kann ich auf den Hundesportplatz gehen?

Diese Frage kann leider nicht pauschal beantwortet werden, denn die Antwort richtet sich grundsätzlich nach der Hunderasse und auch nach den individuellen Wesen des Tieres. Hierbei ist die Beobachtungsgabe des aufmerksamen Hundehalters gefragt, denn nur dieser kann durch das Beobachten des Verhaltens seines Tieres ermitteln, wann es dem Hund zu viel wird und wann er sich auf dem Hundeplatz noch wohl fühlt. In erster Linie sollte der Hundehalter auf klare Anzeichen von Stress und Unlust bei seinem Hund achten und sollten diese Zeichen in Erscheinung treten darf der Hund keinesfalls zu Aktivitäten auf dem Hundeplatz gezwungen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.